Trauernde

In deinem Herzen ist immer ein Platz

Wenn ein Mensch stirbt, der uns nahe steht, reißt dies ein Loch in unser Leben. Viele Trauernde stehen unter Schock und frieren ihre Gefühle ein, beschränken sich aufs Funktionieren. Diese Reaktion hat ihr Gutes, sie hilft uns in Krisenzeiten zu überleben. Denn der Verlust eines lieben Menschen rüttelt an unserer Existenz.

Auf längere Sicht tut dieses Verhalten nicht gut, es beeinträchtigt die Gesundheit und auch das Seelenleben. Ich helfe dir, dass du Worte findest für deine Situation, mit denen du ausdrücken kannst, wie es in deinem Inneren aussieht. So wirst du in kleinen Schritten beginnen dein Leben wieder zu füllen.

In Beziehung bleiben

In der Trauer geht es nicht ums Vergessen des Menschen, den wir verloren haben. Es geht ums Aufbauen einer neuen Beziehung, mit der du die veränderte Situation in dein Leben integrierst. Für den Trauerexperten Jorgos Canacakis ist Abschied nehmen ein aktiver Prozess. Denn wer etwas „nimmt“, gewinnt hinzu: Das Band der Liebe, das dir als Brücke dient, wird zur unsichtbaren Verbindung, von deiner Welt zur Welt des Menschen, den du verloren hast. Und auch Roland Kachler sagt: „Trauern ist nicht nur die Emotion des Abschieds, sondern Trauer ist das Gefühl, das Hinterbliebenen hilft, eine neue Beziehung zum Verstorbenen zu finden.“

Euer bisher gemeinsam gelebtes Leben würdigen

Dies gelingt, wenn du mit Hilfe des Schreibens einen Zyklus durchläufst: Vom Anerkennen deiner gegenwärtigen Situation übers Wahrnehmen deiner Gefühle, die zurzeit da sind und die im Laufe deines Schreibprozesses zum Vorschein kommen -bis hin zu neuen Perspektiven für dich.

  • Du darfst dich erinnern – im Rückblick und in Momentaufnahmen.
  • Du darfst kreativ sein: mit Ideen des kreativen Schreibens und aus der biografischen Arbeit.
  • Du wirst Texte schreiben, wie sie nur aus deinem persönlichen Leben entspringen. • Deine Worte wurzeln in deinen Tiefen.
  • Du wirst Perspektiven für dich entwickeln, wie du dein Leben ohne deinen geliebten Menschen in deinem Alltagsleben auf neue tragfähige Beine stellen kannst.
  • Du darfst träumen, du darfst dich und deine Wünsche ernst nehmen. Du darfst gewinnen.
  • Du wirst innerlich reifen und am Schluss unserer gemeinsamen Zeit um die Erfahrung bereichert sein, dass du jederzeit über die Brücke zu deinem geliebten Menschen gehen kannst. Dein Herz zeigt dir den Weg.

Möge dir dies eine gute Grundlage bieten, dem Menschen, den du verloren hast, in deinem Herzen zu bewahren.

Du warst klein

Du warst klein
hast gerade hineingepasst in meine Hand
die deine Füße sanft berührte
kaum größer als die Pfoten einer Maus

Du warst so klein
winzige Finger modelliert an deinen Händen
Nase, Mund, Augen, Ohren – frisch in Form gegossen konnten
noch nicht riechen, schmecken, sehen, hören

Du warst so winzig klein
feinste Adern malten
blaue Verästelungen unter hauchdünner Haut

Auf deiner Sternenreise
wusstest du schon:
ein Junge willst du werden

Mitten im Wachsen warst du umhüllt
vom warmen Wasser Leben spendender Höhle
spie sie dich aus in rhythmischem Pressen

Teddybären
wohnen auf deinem
Grab


Anmeldung zum Newsletter:

Abonniere meinen Newsletter zu den Themen Trauer, Trauerreden, Trauerbegleitung und Selbsthilfe für Trauernde